Ein Blick nach draußen

Der Januar war der dunkelste Januar seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, hört man zur Zeit immer wieder. Mag sein. Aber seis drum. Jetzt ist Februar, die Tage sind schon wieder spürbar heller und länger als noch vor ein paar Wochen. Alles wird gut. Und so selten die Sonne auch da war in den letzten Tagen – wann genießt man diese wenigen wärmenden Strahlen so sehr wie im tiefsten Winter. Hier zwei Fotos der vergangen Woche einer dieser seltenen Nachmittage: Der Blick aus dem Fenster meines kleinen Ateliers am St. Georgs Kirchhof, auf ebendiesen unzer einem wolkenlosen stahlblauen Himmel. Zum Glück war es so eisig kalt, und soviel zu tun. Sonst hätte ich die Buntpapiere Buntpapiere sein lassen und wäre hinunter an die Alster spaziert. Und hätte vom Frühling geträumt ...

 

Mehr über St. Georg bei Wikipedia.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0